Food Mittag/Abendessen Rezepte Salate Snacks Soulfood Vegan

Leichtes Soulfood: Feldsalat mit gebratenem Räuchertofu, karamellisierten Walnüssen & Kartoffeldressing!

Feldsalat

Wer ist noch ein großer Fan von Salaten in allen Variationen und immer auf der Suche nach neuen, schmackhaften Kombinationen? Diesen herrlichen Feldsalat mit gebratenem Räuchertofu, karamellisierten Walnüssen und Kartoffeldressing gab es uns an Heiligabend und ich träume immer noch davon. Die Kombination aus dem herzhaften Geschmack des gebratenen Räuchertofus mit der Süße der karamellisierten Walnüsse passt einfach hervorragend und wird am Ende im Mund vom würzigen Kartoffeldressing abgerundet.

Blattsalate enthalten kaum Kalorien, dafür viele Vitamine, insbesondere das B-Vitamin Folsäure Mineralstoffe und wertvolle Schutzstoffe wie Carotinoide. Grünblättrige Salate liefern wertvolle Nährstoffe wie Magnesium, Kalium und Calcium sowie Antioxidantien wie Vitamin C und Carotinoide. Die reichlich vorhandene Folsäure ist ein wichtiger Faktor für die Zellteilung und somit für die Krebsvorbeugung von Bedeutung.

Walnüsse stehen beim Gehalt an Antioxidantien und Omega-3-Fettsäuren ganz oben – keine andere Nuss kommt auch nur in die Nähe ihrer Werte. Diese Supernüsse tragen dazu bei, das Risiko von Herzkrankheiten, Diabetes und Krebs zu senken, und der hohe Gehalt an Omega-3-Fettsäuren wirkt sich hervorragend auf das Gehirn (und wahrscheinlich auch auf die Stimmung) aus. Etwa 30 Gramm Walnüsse enthalten ungefähr 4 Gramm Eiweiß sowie 2 Gramm Ballaststoffe und decken 10% des täglichen Bedarfs and Magnesium und Phosphor zum Knochenaufbau. Daneben besitzen sie außerdem einen hohen Gehalt an anderen Mineralstoffen wie Mangan oder Kupfer. Die Menge ihrer Antioxidantien wie Vitamin E und Selen sowie der Polyphenole wie Ellagsäure und Melatonin ist beeindruckend.

Tofu ist reich an Proteinen, enthält viele Vitamine, Mineralstoffe und sekundäre Pflanzenstoffe und versorgt den Körper mit allen essentiellen Aminosäuren. Sojaprotein ist für den Menschen außerdem besser verwertbar als die meisten anderen pflanzlichen Proteine. Mit 2,5 mg pro 100 g eine gute Quelle für Eisen dar. Unverarbeiteter Tofu ist zudem von Natur aus gluten-, laktose- und cholesterinfrei. In Deutschland distanzieren sich die großen Anbieter von Bio-Tofu von dem Ruf, Sojabohnen aus gentechnisch veränderten Pflanzen zu gewinnen. Die Benutzung von gentechnisch veränderten Rohstoffen ist laut EG-Bio-Verordnung verboten, außerdem legen einige Produzenten Wert darauf, einen möglichst großen Anteil ihrer Sojabohnen aus nachhaltigem, europäischem Anbau zu beziehen.

Feldsalat

Rezept: Feldsalat mit gebratenem Räuchertofu, karamellisierten Walnüssen & Kartoffeldressing!

Für zwei Personen:

Für den Salat:

  • 150 g Feldsalat
  • 1 kleine Zwiebel
  • 100 g Räuchertofu
  • 2 Handvoll Walnüsse
  • 1 EL Ahornsirup
  • 1 TL Pflanzliche Margarine
  • 2 TL Olivenöl

Für das Dressing:

  • 4 kleine gekochte, geschälte Kartoffel
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • 2 TL Olivenöl
  • 1 EL Essig
  • 1 TL Senf
  • 1 TL Ahornsirup
  • Salz & Pfeffer

 

 

 

 

 

 

Zubereitung:

  1. Den Feldsalat waschen, putzen und abtropfen lassen.
  2. Die Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden.
  3. Den Räuchertofu in kleine Würfel schneiden und in einer Pfanne im Olivenöl kross anbraten.
  4. Die Walnüsse hacken und in einer Pfanne in der Margarine und dem Ahornsirup karamellisieren lassen.
  5. Für das Dressing die Kartoffeln, den Essig, das Olivenöl, den Senf, den Ahornsirup und die Gemüsebrühe in einen Standmixer geben, mit Salz und Pfeffer würzen und cremig pürieren.
  6. Den Feldsalat auf einem Teller anrichten, mit allen Toppings – der Zwiebel, dem Tofu und den Walnüssen – bestreuen und mit dem Kartoffeldressing beträufeln.

Bon Appétit!FeldsalatFeldsalat

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply