Food Frühstück Rezepte Snacks Vegan

Glutenfrei: Chia-Quinoa-Brot!

Chia-Quinoa-Brot

Vor kurzem stolperte ich zufällig über das glutenfreie Quinoa-Chia-Brot auf Springlane und wusste sofort, dass ich dieses Rezept ganz bald ausprobieren möchte.

Ich liebe frisches Brot, esse aber nur sehr selten welches, da Brot ziemlich häufig aus Weizenmehl hergestellt wird, das dem Körper nicht sonderlich gut tut. Weizen enthält einen ganz einzigartigen Typ Kohlehydrate, der Amylopektin-A heißt, in anderen Lebensmitteln nicht vorhanden ist und der in verschiedenen Tests gezeigt hat, dass er unseren Blutzucker noch höher ansteigen lässt als reiner Haushaltszucker. Diese hohen durch Weizen verursachten Blutzuckeranstiege lassen unseren Körper außerdem mehr Insulin produzieren, welches die Einlagerung von Körperfett begünstigt.

Wissenschaftler haben zudem herausgefunden, dass der Hauptgrund für die verheerenden Auswirkungen von Gluten auf unser Verdauungssystem  vorallem in der extremen Überzüchtung der Weizensorten im Verlauf der letzten 50 Jahren liegen könnte. Selbst bei keiner vorliegenenden “Glutenintoleranz” oder “Glutensensivität deuten die Ergebnisse von hunderten publizierten Studien an, dass Gluten eine Entzündung des Verdauungstraktes bewirken und sogar eine “Durchlässigkeit” der empfindlichen Darmwand verursachen kann, was zu einem Krankheitsbild führen kann, das auf dem Vormarsch ist und “Leaky-Gut-Syndrom” genannt wird.

Aber auch auf Brotwaren aus anderem Getreide wie Dinkel oder Roggen versuche ich zu verzichten, da die Böden, auf denen diese Getreidesorten heutzutage angebaut werden, so voller Phosphor sind, dass es die Mengen des vom Körper benötigten Anteil daran um ein vielfaches übersteigt. Daraus folgt, dass unser Körper übersäuert und das Säure-Basen-Gleichgewicht gestört wird!

Ich bin also immer glücklich über gesunde Brot- oder Brötchenrezepte ohne Mehl und kann euch dieses, welches aus nur ganz wenigen gesunden Zutaten besteht, sehr empfehlen! Es schmeckt gut, eignet sich sowohl für herzhafte als auch für süße Beläge, macht satt und regt durch die Chia-Samen außerdem die Verdauung an.

Kennt ihr vielleicht noch weitere gesunde Brot- oder Brötchenrezepte?

Chia Samen sind die essbaren Samen einer Wüstenpflanze, die in Mexiko und im Südwesten der USA beheimatet ist. Das Mayawort bedeutet “Kraft, Stärke” und bei den Mayas und den Azteken waren Chia Samen Grundnahrungsmittel, die sie genau deshalb verwendeten: um ihre Stärke, Energie und Ausdauer zu erhöhen. Chia enthält in der Tat Energie liefernde Kohlenhydrate und zahlreiche Vitamine, Mineralstoffe, Antioxidantien und entzündungshemmende Fettsäuren in hohen Konzentrationen. Mit einem beeindruckenden Spektrum von gesundheitsfördernden Inhaltsstoffen in diesen kleinen schwarzen und weißen Samenkörnern, die unglaublich leicht zu verarbeiten sind, mausert sich Chia allmählich zu einem Grundnahrungsmittel in der Welt der modernen Ernährung.

Quinoa ist ein sogenanntes “Komplett”-Protein, da die Samen ausreichende Mengen aller 9 essenziellen Aminosäuren (die der Körper nicht selbst herstellen kann) enthalten. Wenn wir Quinoa essen, nehmen wir die gesunden Samen einer Pflanze aus der Familie der Fuchsschwanzgewächse zu uns, die mit Rüben, Spinat, Mangold und Amaranth verwandt ist. Dieses Superfood wird oft als Getreide eingestuft, doch fachlich gesehen handelt es sich um Samen. Dieses Pseudogetreide, wie es auch manchmal bezeichnet wird, hat nicht nur die geringste Allergenpotenz von allen Getreiden und ist natürlich glutenfrei, es scheint auch einen höheren Nährwert zu haben als die traditionellen Getreidesorten. Quinoa strotzt nur so von Aminosäuren, Mineralstoffen, Vitaminen und Antioxidantien, die zur Senkung des Diabetesrisikos, zur Stärkung der Gehirnfunktion und zur Linderung von Angstzuständen beitragen.

Chia-Quinoa-Brot

Rezept: Chia-Quinoa-Brot

Für ein Brot:

  • 300 g Quinoa
  • 60 g Chia-Samen
  • 1085 ml Wasser
  • 60 ml Olivenöl
  • ½ TL Natron
  • ½ TL Salz
  • Backpapier
  • Kastenform

Zubereitung:

  1. Das Quinoa in 600 ml Wasser und die Chia-Samen in 360 ml Wasser über Nacht quellen lassen.
  2. Den Backofen auf 160 °C vorheizen und die Kastenform mit Backpapier auskleiden.
  3. Das Quinoa über einem feinmaschigen Sieb abtropfen lassen und zusammen mit dem hergestellten Chia-Gel, 125 ml Wasser, Olivenöl, Natron und Salz mit einem Handrührer ca. 3 Minuten zu einem Teig mischen.
  4. Den Teig in die Kastenform füllen und im heißen Ofen ca. 90 Minuten backen.

Bon Appétit!

Chia-Quinoa-BrotChia-Quinoa-Brot

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply
    Sarah
    30. Januar 2017 at 18:56

    Das hört sich gut an!
    Ich finde es klasse, dass du auch noch so viele Informationen lieferst!
    Man merkt, dass du dir da wirklich sehr viel Mühe gegeben hast! 🙂
    Ganz Liebe Grüße Sarah <3

    • Reply
      albatheresa
      1. Februar 2017 at 16:11

      Dankeschön für deinen super netten Kommentar, liebe Sarah!
      Das freut mich, wenn dir die Art und Weise des Beitrags und die Informationen gefallen, da freue ich mich!
      Alles Liebe,
      Alba

    Leave a Reply